• Wer wir sind und was wir (nicht) wollen!

    Seit mehr als 100 Jahren wird in Kirchengemeinden Sport getrieben. Die Evangelische Sportarbeit ist im August 1993 zum eingetragenen Verein geworden und löste damit den Landesarbeitskreis, Sport der Evangelischen Jugend Berlin, ab.

    Der Verein ist eine Bewegung von Laien und stützt sich allein auf ehrenamtliche Arbeit. Der Verein sieht sich als Teil des interkonfessionellen und interkulturellen Dialoges, daß heißt, das Angebot steht Christen aller Konfessionen und auch Nichtchristen offen. Eine bezahlte sportliche Betätigung wird abgelehnt.

    Wie sehen wir den Sport im Kontext der christlichen Botschaft?

    Die Begegnung von Christen, aber auch von Angehörigen anderer Glaubensgemeinschaften, beim Sporttreiben bildet Gemeinschaft. Sport in der Kirchengemeinde ist generationsübergreifend und hilft beim Abbau sozialer Schranken. Im Wettkampf können Fairneß und Nächstenliebe praktisch erprobt werden und man übt das Umgehen mit Sieg und Niederlage. Wir sehen die christliche Botschaft in der Ganzheit von Körper und Seele. Der Sport bietet Raum, christlich-ethische Werte zu entfalten.

    Was betrachten wir als unsere Aufgaben?

    Die ESBB ist Träger der Sportarbeit in den Evangelischen Gemeinden in Berlin und Brandenburg und faßt die sportliche Aktivitäten der verschiedenen Gemeinden zusammen. Sie

    • unterstützt und berät die Fachturnierleitungen.
    • hilft bei der Koordination regionaler und überrgionaler Sportveranstaltungen (Sportfeste, Turniere, Meisterschaften).
    • vertritt die Interessen der Berlin-Brandenburgischen Sportgruppen gegenüber dem Eichenkreuz des CVJM-Gesamtverbandes, an dessen Sportfesten, Turnieren und Meisterschaften diese teilnehmen.
    • bietet zusätzlichen Versicherungsschutz beim Sport in der Gemeinde.
    • macht sportliche Angebote auch für gesellschaftliche Randgruppen, die kein Zuhause im Leistungsport der Vereine und Verbände finden (Gästesportgruppen).
    • fördert gemeinschaftsbildende Aktivitäten der kirchlichen Gemeindearbeit.
    • gibt den ,"Spuk", das offizielle Mitteilungsblatt der ESBB, heraus.
    • unterhält den Rechtsausschuß und andere Arbeitsausschüsse.

      Mit wem arbeiten wir zusammen?

      Die Evangelische Sportarbeit

    • arbeitet auf nationaler Ebene mit den verschiedenen evangelischen Organisationen, wie z.B. CVJM, CJD, Eichenkreuz e.V., Jungmännerwerk, und EJW zusammen.
    • pflegt Kontakte zur Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg.
    • arbeitet partnerschaftlich mit dem CVJM-Ostwerk Berlin-Brandenburg zusammen.

      Wie stellen wir uns den Sport vor?

      Die ESBB bietet Freizeit- und wettkampforientierten Sport auf übergemeindlicher Ebene in verschiedenen Leistungsniveaus. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Mannschaftssportarten, da diese besonders

    • dem Einzelnen die Entfaltung individueller Fähigkeit für die Gemeinschaft ermöglichen.
    • die Gemeinschaftsbildung über den Bereich des Sportes hinaus fördern.
    • geeignet sind, christlich-ethische Grundwerte zu vermitteln.
    • Gruppenprozesse zur Integration und zur Bewältigung von Konflikten und Aggressionen einleiten können.

      Aktivitäten

      Die ESBB fördert mit ehrenamtlicher Tätigkeit die Gemeindearbeit durch Breiten-und Erlebnissport. Ein besonderer Schwerpunkt ist hierbei die sportliche Jugendarbeit. Dabei bieten die Fachgruppen

      Fußball

      Tischtennis

      Volleyball

      neben dem Spiel in der Gemeinde auch die Möglichkeit, an Rundspielen, regionalen und überregionalen Turnieren und Sportfesten teilzunehmen.

      Der Vorstand

    Die ESBB e.V. ist eine Anschlußorganisation des Eichenkreuz- Sports im

    CVJM-Gesamtverband Deutschland

    Im Druseltal 8

    34131 Kassel


    Für Fragen, Meinungen und Feedback bitte Email an: mentzel-juergen@t-online.de


    This Pages designed and © Copyright 1998 by Frank Michel